Typografische Grundlagen

Einführung in das typografische System

Die Schriften, die wir im visuellen System nutzen, tragen wesentlich zu einer unverwechselbaren Markenidentität bei. Besonders markant ist dabei die Schriftmischung in Headlines:

Innerhalb einer Überschrift kombinieren wir die beiden Hausschriften PX Grotesk und DIN Next Light. Damit erzeugen wir Wiedererkennbarkeit und betonen wichtige Keywords.

Schriftmischung und Größe

Um ein ausgewogenes Schrift­­bild zu bewahren, wird die Schriftgröße der DIN Next mit dem ­Faktor 1,05 der Ausgangsschriftgröße der PX Grotesk multipliziert.

PX Grotesk

Die PX Grotesk wurde 2007 von Nicolas Eigenheer entworfen. Ihre Formensprache ergibt sich aus dem Rendering feiner, typografischer Formen auf pixelbasierten Bildschirmen. Das Ergebnis sind hybride Buchstaben, die Pixel und Kurven, rund und eckig, stylisch und geeky in einem Schriftbild kombinieren.

Die PX Grotesk im Bold-Schnitt nutzen wir in Headlines und Auszeichnungen jeglicher Art. Der Regular-Schnitt wird für Fließ- und Mengentexte eingesetzt.

DIN Next Light

Als kontrastierende Schrift in Headlines benutzen wir die DIN Next, entworfen von Akira Kobayashi und Sandra Winter im Jahr 2009. Sie ist eine modernisierte Form der DIN 1451 Norm-Schrift, die sich vor allem durch Geradlinigkeit und Lesbarkeit auszeichnet.

Die DIN Next Light wird vor ­allem in Headlines und Zitaten verwendet. Bei Bedarf kann sie außerdem für kleinere Markierungen und Auszeichnungen, wie z. B. bei Kolumnentiteln eingesetzt werden.